Magazin: Inga Lieckfeldt ist Berlins Materialkönigin

Januar 2016
Magazin: Inga Lieckfeldt ist Berlins Materialkönigin

Die Berliner Materialkönigin

 

Das Modelabel BERLINA PFLANZE by Inga Lieckfeldt kombiniert Eleganz mit außergewöhnlichen Stoffen und Materialien.

Gegründet wurde das Label 2013 von der gebürtigen Berlinerin Inga Lieckfeldt. Es vereint klare Schnitte, moderne Eleganz und außergewöhnliche Materialien zu einem zeitlosen und internationalen Look.

Inga Lieckfeldt kommt ursprünglich aus dem Bereich der Bekleidungstechnik. 2009 begann sie in Berlin den technischen Studiengang Clothing Technology/Fabric Processing. Aus dem anfänglichen Interesse für Bekleidungstechnik wurde schnell mehr. Lieckfeldt begann erste Modelle zu entwerfen und gründete bald ihr eigenes Label. Dabei verbindet sie ihr Interesse an außergewöhnlichen Stoffen und Materialien und ihr Faible für klare, zeitlose und elegante Schnitte. Die Mode von Berliner Pflanze wird auch von vielen Prominenten geschätzt.

Sandra Pabst hat sich mit der jungen Designerin über ihre Mode unterhalten:

Sandra Pabst (SP): Was ist das Markenzeichen Deines Labels Berliner Pflanze?

Inga Lieckfeldt (IL): Meine Mode ist sehr feminin, dezent und klassisch. Ich lege Wert auf einen authentischen Look und einen passgenauen Sitz.  Viele Teile leben von ihrem außergewöhnlichen Material. Jedes Modell ist zudem ein Unikat. Meine Kundinnen können sicher sein, dass sie ein einzigartiges Kleidungsstück tragen.

SP: Wonach wählst Du Deine Materialen aus?

IL: Die Stoffe und Materialen sollen nicht nur schön aussehen, sondern auch angenehm auf der Haut zu tragen sein. Durch mein  Studium der Bekleidungstechnik kann ich Stoffe und ihre Einsatzmöglichkeiten sehr gut beurteilen. Ich arbeite bevorzugt mit Kaschmir, Wolle, Seide, Viskose und Leder oder Lederimitaten. Ich sehe ein Material, fühle es und stelle mir dann vor, was ich aus diesem Stoff entwerfen könnte. Manchmal entsteht aus einem Stoff nur ein Teil.

SP: Wo kann man Deine Mode aktuell kaufen?

IL: In Berlin ist meine Mode aktuell im Bikini Haus, im Fashion-Store, erhältlich. Meine Kundinnen sind sehr international. Ich habe bereits nach Dubai, Wien und in die Schweiz verkauft. In diesem Jahr habe ich auch an der Beauty &  Fashion Lounge im Berlin Marriott Hotel im Rahmen der Berliner Fashionweek teilgenommen. Das  möchte ich gern ausbauen.

SP: Wo siehst Du Dich in fünf Jahren?

IL: Ich würde sehr gern noch internationaler arbeiten. Mein Traum ist es, eines Tages meine Mode auch in Paris zu verkaufen. Ich liebe diese ganz besondere Atmosphäre dieser Stadt.

SP: Vielen Dank für das Gespräch.

Hier geht es zum Beitrag für Redcarpetreports